colorslife - Free Template by www.temblo.com

Home




Alles Banane

Eine Stunde suedlich von Cairns liegt das 10.000 Einwohner Staedchen Innisfail, indem Ich mit meinen Meadels endlich einen Job gefunden habe. Wohnen in einem Working Hostl und arbeiten auf Bananenfarmen.  Janna und Ich fingen auf einer Bio Bananenfarm an, wo wir jedoch einen sehr stressigen und strengen Boss hatten. Meine Aufgabe war es, die gewaschenen und gezupften Bananen in rotes, heisses Wachs zu dippen. Schon am ersten Tag drohte mir mein Boss zu kuendigen, weil ich nicht schnell genug war. Man musste auf saemtliche Dinge achten z.B. Die Banane senkrecht zu halten, eine Banane nicht 2 mal dippen, dazu noch schnell sein. Mach das mal Mit acht Bananen in 2 Haenden. Das hat mir nach einer Woche greicht und ich wechselte auf eine andere Farm. Super nette Kollegen und gutes Geld (560,- au dollar die Woche). Dort war ich auch ab und zu auf dem Feld, mit einer 2 m langen Axt um die gelben Blaetter der Bananepalmen abzuschneiden. Hat total viel Spass gemacht, bis auf dass ich soviele Spinnen, wie noch nie in meinem ganzen Leben, gesehen habe. Fuehlte mich mit meinem Messer jedoch ganz sicher, damit konnte man einfach alles toeten. Wollte eigentlich noch eine ganze weile auf dieser Farm arbeiten, wenn man mich nicht gefeuert haette. Ja mein Boss hatte Gras auf seiner Bananenplantage angebaut uns sitzt jezt im Knast. Einen Tag lang hatte ich dann fuer 5 Stunden auf einem Sweet Potato Feld Unkaraut gezupft. Ich wusste nicht, dass Unkraut so unglaublich dicke Wurzeln hat, dieses Gewaechs selbst so gross werden kann und es soviel davon gibt. Es gab gutes Geld und ich bin um eine Erfahrung reicher, aber werde es wohl kein zweitez mal machen. Zu viel Schmerz im Ruecken und sehr viel Schweiss bei gefuehlten 40c.

Am Wochenende nahm uns der Boss von einem Jungen aus unserem Hostl mit zu einem Ausflug in den Regenwald. Ohne dass er irgendwas fuer haben wollte packte er 6 Leute und seinen kleinen Sohn in seinen Jeep und verbrachte mit uns einen gazen Samstag Mittag. Irgendwo im Dschungel an einem super schoenen Wasserfall, planschten wir wie kleine Kinder. Er zeigte uns Innisfail von allen Himmelrichtungen und gab uns Allen Bier aus. Einfach so. Solch eine Warmherzigkeit bin ich nicht gewohnt. Das kann man einen gelungen Tag nennen. Von denen ich in lezter Zeit sehr viele erlebe.

An einem anderen Wochenendausflug mieteten wir zu acht ein Auto und fuhren nach Cape Tribulation, wo der Regenwald auf den Ozean trifft. Ein wunderschoener Platz am nord-oestlichen Zipfel Australiens. Zwei Naechte wurden am Strand verbacht und viel Sonne getankt. Als ich mich dann im Meer abkuehlen wollte und gerade bis zu den Knien im Wasser war, sprang ich sofort auch wieder raus, da ich neben mir einen 1m grossen/kleinen Hai schwimmen sah. Ist ja nochmal alles gut gegangen.

Inzwischen habe ich mir eine Erkaeltung eingefangen und bin nicht beim arbeiten. Hoffe dass ich schnell wieder gesund werde, damit ich weiter Geld verdienen und dann weiter reisen kann.

16.10.07 05:56
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen